Kinder und Kultur – Kultur für Kinder – Kultur von Kindern

Kultur begegnet Kindern in der Auseinandersetzung mit Bildern, Musik, Geschichten sowie in der Sprache oder im sozialen Leben.

Alle zwei Jahre finden die Kinderkulturtage in Neuss-Erfttal statt, somit auch wieder in diesem Jahr. Die Kinderkulturtage am Samstag, den 29. Juni 2019 wurden zu einem gelungenem multikulturellen Fest. Durchgeführt wurden sie gemeinsam von allen Kinder- und Kultureinrichtungen in Neuss-Erfttal. Daran beteiligten sich dieses Jahr die Gebrüder-Grimm-Grundschule, die OGS, der Kontakt Erfttal, und die Kindertagesstätten des Stadtteils, mittlerweile insgesamt vier Einrichtungen.

Die Kinder hatten die Möglichkeit eine ganze Woche an ihrem Projekt zum Thema „Märchen“ zu arbeiten und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Bei der großen Abschlussveranstaltung im Kontakt Erfttal hatten die Kinder dann die Gelegenheit ihre Werke in den Räumen der Kinder- und Jugendeinrichtung Kontakt öffentlich auszustellen.

Die Eltern der beteiligten Kinder spendeten auch dieses Jahr wieder großzügig Spezialitäten und Kuchen aus verschiedenen Ländern für ein internationales Buffet.

Alle großen und kleinen Besucher der Kinderkulturtage hatten eine Menge Spaß und die Eltern und viele großen Besucher konnten die Ergebnisse der Kinder bestaunen.

Es gab ein attraktives Bühnenprogramm mit Musik, Tanz und Theateraufführungen.

 

 

Ein herzliches  Dankeschön an die Kinderstiftung Lesen bildet

Die großzügige Unterstützung der „Kinderstiftung Lesen bildet“ ermöglicht den Kindern der 3. Klassen durch das Abonnement der „Kruschelpost“ eine etwas andere Form des Unterrichts. Das empfinden wir als Bereicherung, weil bei besonderen Themen (Fußballergebnisse, Ereignisse der Welt und in Neuss) hiermit die Möglichkeit besteht, sich aktuell zu informieren und den Stil des Zeitungsartikels zu erfahren, allerdings auf einer kindergerechten, z.T. recht lustigen und gleichzeitig interessanten Art und Weise. Daraus entstehen Sprechanlässe für Kinder, die bei Unsicherheiten in der deutschen Sprache (z. B. bei unseren DaZ-Kindern) sehr wichtig sind.

Was wurde uns noch alles durch diese finanzielle Unterstützung ermöglicht?

Im Rahmen des Projekts „Märchen aus aller Welt“, die zum großen Teil über die Evangelische Öffentliche Bücherei finanziert wurde, konnten die Kinder der Stufe 2 im November das Stück „Kalif Storch“ im Rheinischen Landestheater besuchen sowie sich über neue Märchensetkarten für das Kamishibai-Erzähltheater freuen.

Wie man weiß gehört zum Lesen eine gemütliche Leseecke. Der Förderverein der Grundschule hatte schon lange den Wunsch, Sitzsäcke für die Klassenräume anzuschaffen. Durch die verschiedenen Auflagen zur Sicherheit war dieses Projekt sehr teuer, allerdings konnte dank der Kinderstiftung im November von jeder Klasse ein Sitzsack für den eigenen Lesebereich in Empfang genommen werden.

Wir haben uns sehr gefreut, diese Anschaffungen Herrn Mölder im Dezember zeigen zu können. Bei diesem Besuch wurden wir erneut mit einer Bücherspende, die demnächst auf eifrige kleine Leser wartet, beschenkt.

Dafür bedanken sich die Kinder der Gebrüder-Grimm-Schule zusammen mit den Lehrkräften, der Schulleitung und dem Vorstand des Fördervereins recht herzlich!

 

Logo Kinderstiftung Lesen BIldet

 

Ein „märchenhaftes“ Schulprojekt im Schuljahr 2017 /18 und 2018/19

 

„Märchen aus aller Welt“

Dieses Projekt wurde finanziell von der Evangelischen Öffentlichen Bücherei neben unserer Schule im Rahmen des Integrationsprojektes der Stadt Neuss sowie des europäischen Sprachräume-Projektes unterstützt.

Es unterteilte sich in zwei Etappen.

Im ersten Teil arbeiteten die Kinder der DaZ-Klasse unter der Leitung von Frau Vogel mit verschiedenen Märchen, suchten Helden aus einzelnen Märchen ihrer Kultur aus und schrieben hieraus eine Geschichte. Diese wurde als Stabpuppen-Theater zum Abschluss aufgeführt. Stabpuppe und Kulissen wurden natürlich von den Schülern mit viel Motivation und Spaß hergestellt.

Das Ziel war die Förderung der Teamfähigkeit, der Kreativität und der Sprache der ausländischen Schüler.

Der zweite Teil umfasste die gesamte Jahrgangsstufe der zweiten Klasse der Schule.

Jede Klasse interpretierte ein anderes Märchen auf unterschiedlichster sprachlicher sowie künstlerischer Art und Weise.

Das Märchen „Sterntaler“ wurde von der Klasse 2a unter Einbezug des Kamishibai-Erzähltheaters vorgelesen. Jedes Kind konnte eigene Sterntaler aus Ton herstellen und bemalen.

Die Klasse 2b suchte sich das türkische Märchen „Keloğlan und die verzauberte Badeschüssel“ aus. Es wurden Fische aus Pappmaché entworfen; Schuhkartons künstlerisch in Szenenbilder verwandelt und für die Aufführung fotografiert.

Die Klasse 2c führte den „Froschkönig“ als Schattentheaterstück mit selbst gemalten Kulissen auf. Jedes Kind konnte seine eigene „Goldkugel“ aus gelber Wolle filzen.

Die Theaterpädagogin Frau Rodewald, mit der ehrenamtlichen Unterstützung von Frau Brozies, leitete künstlerisch das gesamte Projekt.

Wir danken allen Unterstützern für ihr Engagement und das Gelingen des Projekts!

 

Besuch bei den Lamas und Alpakas

 

Am 29.03.2019 besuchten unsere „Fit-für-die Zukunft“ Kinder das Begegnungszentrum in Dormagen-Delhoven. Dort trafen sie auf die Lamas und Alpakas, die dort zur tiergestützten Begleitung bzw. Therapie eingesetzt werden.

Heike Brug, die Leiterin des Begegnungszentrums, erzählte den Kindern und den drei erwachsenen Begleitern erst einmal etwas über diese besonderen Tiere, deren Lebensraum und Verhaltensweisen. Sie erklärte uns, was wir beim Umgang mit den Tieren beachten sollen und was wir mit den Tieren tun dürfen. Es gab viele Striegel, um die Tiere zu bürsten. Zudem hatte Heike Möhren vorbereitet, die wir an die Lamas verfüttern durften.

Wir saßen in einem abgetrennten Bereich, die Tiere waren auf einer Koppel. Das Tor zur Koppel wurde geöffnet. Die Lamas kamen langsam in unseren Bereich hinein und ließen sich streicheln und waren dankbar über jedes Leckerchen. Nach und nach trauten sich alle Kinder und Begleiter, die Tiere zu putzen oder zu füttern.

Besondere Kuscheleinheiten gab es mit Annabelle, die sehr sanft Küsschen an die Besucher verteilte. Annabelle ist ein ganz besonderes Lama, das sehr vertraut mit den Menschen ist. Sie besucht auch regelmäßig ein Seniorenheim.

Die Stunde unseres Besuches verging wie im Flug. Alle waren begeistert von diesen sanften und einfühlsamen Wesen. Der Abschied fiel schwer und alle wünschten sich noch einmal wiederkommen zu dürfen.

Unser Dank gilt Heike Brug, die uns auf so liebevolle Weise durch dieses Erlebnis geführt hat. Wir waren alle sehr beeindruckt und verließen das Begegnungszentrum mit einem entspannten und wohligen Gefühl.

Der Wunsch nach Wiederholung steht im Raum. Wir werden versuchen mit Heike und ihren Tieren in Kontakt zu bleiben. Die Idee besteht eine Lama-AG zu gründen.

 

 

 externer Link zum Begegnungszentrum Dormagen-Delhoven

 

 

 Leseförderband "Harry-Potter-Gruppe" 

 

 

 harrypotterlesegruppe1

 

 

Auch in diesem Schuljahr lesen wieder einige Kinder der 4. Klassen während des Leseförderbands den ersten Teil der Harry-Potter-Reihe: "Harry Potter und der Stein der Weisen".

Mit Hilfe von Frau Dreißig, die die Gruppe leitet, werden fleißig die Handlung und die Figuren erforscht. Dabei werden auch allerlei Geheimnisse und Zauberwesen unter die Lupe genommen.

Endlich sind auch bei uns die Hausgeister eingezogen!

 

 

 

 

 

 

Unterkategorien