Bei der Verleihung des Integrationspreises 2013 des Rhein-Kreis Neuss hat die Gebrüder-Grimm-Grundschule für ihr Projekt „18 Nationen, eine Zeitung“ den dritten Platz gewonnen. Bei dem integrativen Projekt konzentrierte sich die Gebrüder-Grimm-Grundschule auf das zentralste und verbindendste Element für eine gelungene Integration: die Sprache. So entstand die Idee, möglichst viele Kinder mit unterschiedlicher Herkunftsgeschichte in einem sprachlichen Projekt zu vereinen - einer Zeitung.

Da Neuss-Erfttal als ein Stadtteil mit besonderem Entwicklungsbedarf gilt, sollte dabei zusätzlich ein Fokus darauf liegen, mit der Zeitung Eltern und Kinder zu informieren, welche Möglichkeiten ihnen in Erfttal geboten werden. Insbesondere seien hier die Aktivitäten des Netzwerks Erfttal zu nennen, wozu beispielsweise Kitas, das Jugendzentrum „Kontakt“, die Stadtteilarbeit sowie die Sportvereine gehören.

Nachdem die Themen festgelegt waren, ging es an die konkrete Umsetzung, was bedeutete, dass der Projektleiter Jan Reschke mit dem Redaktionsteam zunächst die konkrete Herangehensweise besprach und anschließend die beteiligten Einrichtungen besuchte. Dort ließen sich die Redakteure von den jeweils Verantwortlichen über die angebotenen Möglichkeiten informieren und führten Interviews. Die gesammelten Informationen wurden gemeinsam besprochen und schließlich für die Zeitung aufgearbeitet.

Bei der opulenten Preisverleihung wurde auch das bereits mehrfach prämierte Projekt „Fit für die Zukunft“ von Ulrike Marquardt lobend erwähnt.

schulzeitung-front 2013-11-26 ngz integrationspreis2013-urkunde
[Klicken Sie auf das Bild,
um die letzte Ausgabe der Schulzeitung zu lesen]
[Klicken Sie auf das Bild,
um den Zeitungsartikel der NGZ zu lesen]
[Klicken Sie auf das Bild,
um die Urkunde des Integrationspreises zu sehen]